1. Hockey
  2. Hockeylupe

Hockeylupe

Das Wochenblatt der RTHC- Hockeyabteilung im Online-Format

Beiträge, Artikel und Spielberichte bitte an folgende E-Mail-Adresse senden: hockeylupe@rthc.de

 

  • erscheint in der Regel jeden Mittwoch (außer in der hockeyfreien Zeit)
  • berichtet über Interessantes rund um den RTHC (Events, Klatsch & Tratsch)
  • schaut nach vorn auf anstehende Hockey-Veranstaltungen (Vorberichte, Termine)
Wochenende 22./23. Januar 2022

Spielbericht 1.RL WEST Damen

RTHC Bayer Leverkusen : Kahlenberg

Mit einwöchiger Verspätung starten beide Teams in die Rückrunde und man merkt die 6-wöchige Spielpause. Es wird ein zerfahrenes Spiel mit klarer Dominanz der Gastgeberinnen.

Früh geht der RTHC durch Lea Wolf in Führung und baut diese noch im ersten Viertel zu einem 3:0 aus. In den zweiten 15 Minuten schalten die Damen mindestens einen Gang zurück und so kommt Kahlenberg zum 3:2 Anschlusstreffer durch einen schönen Eckenschlenzer.

In der Halbzeitpause besinnt man sich wieder auf schnelles, konzentriertes Spiel und geht verdient mit 8 zu 2 in Führung. Eine gut parierende Torhüterin aus Kahlenberg verhindert immer wieder Schlimmeres. Kurz vor Ende ermöglicht ein Durcheinander im eigenen Kreis, den immer tapfer kämpfenden Gästen noch ein drittes Tor.

Schade nur, dass einige Kahlenberger Fans, nachdem sie schon 60 Minuten jeden Pfiff lautstark kritisiert hatten, dann auch noch meinten, ihren unqualifizierten Unmut durch die Halle tragen zu müssen.

Am Ende stehen drei weitere Punkte auf dem RTHC Konto und damit die verdiente Tabellenführung. Jetzt hoffen wir noch, dass alle Teams gesund bleiben und die Saison halbwegs vernünftig zu Ende gespielt werden kann.  

KE:  RTHC: 5/3    KHTC: 4/1

Schiedsrichter:   S.Ehrenberg | D.Fülling

Zuschauer: 40 geboostert, getestet und überprüft

Wochenende 15./16. Januar 2022

Sonntag, 16. Januar 2022 - 1. Herren

Düsseldorfer HC 2 - RTHC Leverkusen   5:8   (2:3)

Schiedsrichter:   M.Göller | J.Jungbluth

Rückrundenauftakt der 2. Regionalliga West. Leverkusen zu Gast in der Landeshauptstadt und der Zweitvertretung des DHC. Voraussetzungen vorab, Düsseldorf mit Anschluss an die Tabellenspitze, Leverkusen im gesicherten Mittelfeld schielend nach oben. Der DHC mit einer Mischung aus reichlich Erfahrung und jugendlicher Unbekümmertheit, Leverkusen immer noch nicht in Bestbesetzung aber wieder mit der wandelnden Torgefahr A. Thelen, sowie dem Bestreben die Hinspielniederlage vergessen zu machen.
Von Beginn an wenig Abtasten in der überraschend modernen und standfesten Schulhalle, lediglich circa 1200 bunte Linien auf dem Geläuf erschweren hier und da die Sicht. Leverkusen mit dem besseren Start und einigen frühen Ballgewinnen, welche auch direkt in Tore umgemünzt werden können. Nahezu selbst überrascht von der 3:0 Führung zur Viertelpause stellen die Leverkusener weitere Angriffsbemühungen bis auf Weiteres ein. Düsseldorf jetzt spielbestimmender und mit mehreren Chancen. Die Leverkusener Abwehr nicht immer her der Lage, kann sich aber auf ihren Schlussmann verlassen das es mit einer knappen Führung von 3:2 in die Halbzeit geht.
Ausgeruht und bereit für einen heißen Tanz beginnt die zweite Halbzeit mit zwei Siebenmetern. Sowohl Leverkusen, Düsseldorf und im späteren Verlauf erneut Düsseldorf probieren sich vom Punkt. Anstatt über Qualität und Ausführung der Aktionen zu streiten sollen an dieser Stelle lieber die Torleute lobend erwähnt werden, die mit teils spektakulären Paraden die Chancen entschärfen konnten.
Ein Spiel auf Augenhöhe wird letztendlich durch die bessere Leverkusener Chancenverwertung entschieden. Düsseldorf an diesem Tag ungewohnt fahrlässig mit ihren Chancen, lediglich ein absoluter DHC-Volltreffer wird noch gesetzt. Nach einer kurzen Ecke wird der Leverkusener Jungspund „Max Power“ satt am Kopf getroffen. Ali, Fraser und Tyson wären stolz, dass nach diesem Treffer die Platte eigenständig verlassen werden konnte. Neben dem Endergebnis von 8:5 für den RTHC kommt wenig später die gute Nachricht aus dem Krankenhaus, dass alles in Ordnung sei.
Leverkusen mit diesem Sieg nun punktgleich mit dem DHC.

Torschützen RTHC:

Andreas Thelen 2x
Miron Thelen 1x
Nils Gerdes 1x
Maximilian Beenen 1x
Steffen Schliemann 3x

Wochenende 04./05. Dezember 2021

Vierter Spieltag der 2. Regionalliga West, Hallensaison 2021/2022

Der AHTC zu Gast in Leverkusen. Aachen mit 2 Siegen aus 3 Spielen gestartet, Leverkusen mit Sieg, Remis und Niederlage. 

Für eine Hallensaison in Zeiten von Corona war eine ordentliche Anzahl an treuer Fans in der Halle, sogar mehrere Aachener Anhänger hatten den Weg nach Leverkusen gefunden. 
Zum Spiel, zunächst bestimmten technische Schwierigkeiten das Geschehen, die Leverkusener Anzeigetafel wollte sich nicht auf die 4x15 min Spielzeit einlassen, sodass das erste Viertel "old school" mit der Hand gestoppt wurde. Viel verpasste die Anzeigetafel aber auch nicht, da es nach den ersten 15 min torlos stand. Aachen mit optischen Vorteilen, da sie sich immer wieder dem Leverkusener Druck entziehen konnten und einige Bälle gut in die Spitze spielten. Allerdings war entweder der Leverkusener Torwart zur Stelle oder die Schüsse verfehlten ihr Ziel. 
Pünktlich zum zweiten Viertel war die Anzeigetafel dann auch gewillt sich auf das Spiel einzulassen, was sicherlich nicht nur die Schiedsrichter in der Halle als Erleichterung empfanden. Jedoch zunächst ein unverändertes Bild auf der Anzeigetafel, weiterhin 0:0. Sollten etwa bereits alle Tore an diesem Wochenende ein paar Kilometer entfernt in der prachtvollen BayArena gefallen sein? Aachen hatte weiterhin etwas dagegen und näherte sich peu a peu über Ecken und sogar einem 7 m an. Leverkusens Torwart Lepus konnte diese heiklen Situationen aber allesamt bereinigen. Leverkusen kämpfte sich von nun an mehr ins Spiel und die ersten Bälle fanden den Weg gefährlich in den Aachener Kreis. Eine Stärke des Leverkusener Spiels, Ballgewinne und schnelle Konterversuche führten dann Minuten vor der Halbzeit zur ersten Ecke für die Hausherren. Unbekümmert nagelte der Jungspund Maxi die Kugel ins Netz, der Bann war gebrochen und mit 1:0 ging es in die Halbzeit. 
Die zweite Halbzeit glich einer wilden Achterbahnfahrt, es ging rauf und runter. Zunächst ein unverändertes Bild. Zwei starke Defensivreihen, Aachen mit optischen Vorteilen und mehr Kreiseintritten, Leverkusen mit einem starken Torwart und stets gefährlich wenn man den Ball im Aachener Spielaufbau abfangen konnte. Dem Aachener Ausgleich folgte der Leverkusener Führungstreffer, gefolgt vom Aachener Ausgleich und dem erneuten Leverkusener Führungstreffer. Hätten die Zuschauer Eintritt gezahlt, wären Sie nicht böse drum gewesen. Zwar boten die Akteure Ihnen kein technisch hochklassiges Spiel, aber ein äußerst spannendes und kämpferisch Starkes. Dem dritten Aachener Ausgleich folgte erneut postwendend der Leverkusener Führungstreffer. Obwohl das Spiel knapp und spannend war, wurde es doch stets fair geführt. Beide Mannschaften verzichteten auf "Gespräche" mit dem Schiedsrichtergespann, die eine sehr souveräne Partie boten und einer erkennbaren Linie folgten. Das Spiel wäre wahrscheinlich auch ganz ohne Karten ausgekommen, aber die eine grüne (durchaus berechtigte) Zeitstrafe von Aachen 2 min vor Schluss spielte den Leverkusenern noch einmal in die Karten und es konnten wertvolle Sekunden von der Uhr genommen werden. Der Versuch von Aachen mit dem 6. Feldspieler in den letzten Sekunden den Ausgleich noch zu erzwingen, ging dann auch noch nach hinten los und eine harte Eckenentscheidung gegen Aachen führte zum 5:3 für Leverkusen, dem Endergebnis. 
Leverkusen konnte sich in dem Spiel auf seine gute Chancenverwertung sowie seinen starken Rückhalt im Tor verlassen. Aachen hingegen ließ dieses Mal die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor vermissen. Tore für den RTHC erzielten 2x Steffen Schliemann, 2x "Max Power" Beenen sowie Tim "Mecki" Arlt. 
Am kommenden Wochenende steht nun das langersehnte und zeitlich wohlplatzierte Auswärtsspiel in Münster an, neben der tollen und hauptsächlich langen Fahrt freut man sich auf das Wiedersehen mit "der Hilti".

Spielbericht 1.RL WEST Damen - RTHC : CR

Zum 2. Heimspiel der Saison empfangen die Damen des RTHC Bayer Leverkusen den Club Raffelberg. Mit ein wenig Respekt vor den BuLi Absteigern, aber auch großer Motivation startet das Spiel. Schon nach 4 Minuten kann Janina Mies auf 1:0 stellen. Fina Pütz erhöht dann nach einem konzentrierten Viertel auf 2:0.

Raffelberg erarbeitet sich 2 Kurze Ecken, die aber stark von Svea Rose abgewehrt werden können und der RTHC bekommt Spiel und Gegner immer besser unter Kontrolle.

Erneut Fina Pütz per 7m in der 23. Minute stellt den verdienten Pausenstand her.

Die 2. Halbzeit wird weiterhin von Blau dominiert und Martha Reissinger erhöht auf 4:0. Die Gäste wehren sich noch kurz und bekommen in der 40. Minute einen berechtigten 7m zum 4:1. Die Antwort folgt prompt durch Fina Pütz. Doch auch Raffelberg schafft noch per Ecke in der 47. zum 5:2 zu verkürzen. Jetzt drehen die Leverkusenerinnen richtig auf und machen den Deckel auf dieses Spiel. Nach schönem Konter legt Ronja Mittmann quer zu Eva Luna Renner, die souverän einschiebt (55.).

Erneut Fina Pütz (56. per 7m) und Lea Wolff mit der Schlußecke schrauben das Ergebnis auf 8:2. Ein wohlverdienter Sieg einer sehr homogenen Mannschaft stimmen Trainer- & Betreuerteam, sowie das 2G+ Publikum hocherfreut.

KE:  RTHC: 3/1    CR: 4/1              7m : RTHC: 2/2    CR: 1/1

Schiedsrichter: M.Bruns | L.Gardeler gut

Zuschauer: 50

Wochenende 27./28. November 2021

Spielbericht 1. Herren - DSC am 28.11.2021

Pünktlich zum 1. Advent empfingen wir am dritten Spieltag die 1. Herren vom Düsseldorfer SC.
Nachdem in den ersten beiden Partien deutlich mehr Luft nach oben war, wollten wir in diesem Heimspiel auf jeden Fall die drei Punkte eintüten. Zum ersten Mal in der Hallensaison auch wieder mit von der Partie war Tim Gerdes, welcher die ersten beiden Spiele noch nicht mitwirken konnte.
Mit sehr guter Defensivarbeit und guten Passspielen nach vorne konnten wir direkt gut ins Spiel starten und lagen nach 2 Minuten durch zwei Tore von Marius Theobald in Führung. Ziemlich ärgerlich erhielten wir danach den Anschlusstreffer zum 2:1. Kurz darauf konnte unser Torhüter Julius Haase durch einen verschossenen 7m die Führung halten. Die kurze Unsicherheit hatten wir schnell überwunden und konnten so vor der Viertelpause noch durch vier Tore von Max Beenen, Steffen Schliemann, Miron Thelen und Nils Gerdes in eine 6:1 Führung ausbauen. Im 2. Viertel sind wir dann leider wieder etwas eingebrochen. Wir haben zwar nicht viele Torchancen zugelassen, jedoch nach vorne auch nicht viel kreiert. Außerdem haben wir uns das Leben selber schwer gemacht, nachdem wir durch zwei grüne Karten zwei mal für eine Minute in Unterzahl spielen mussten. Obwohl wir diese auch gut verteidigen, verlieren wir das zweite Viertel im Endeffekt mit 0:1 und somit gehen wir mit einer 6:2 Führung in die Halbzeit. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich leider noch unser Routinier Martin Mies an der Rippe. An dieser Stelle natürlich eine gute Besserung und eine schnelle Genesung. Dadurch kam dann in der 2. Halbzeit der frisch gebackene Papa, Stephan Kochendörfer, zum Einsatz.
Auch für die zweiten 30 Minuten hatten wir uns nochmal einiges vorgenommen.
Obwohl wir in der zweiten Halbzeit nochmal für zwei Minuten in Unterzahl agieren mussten, verteidigten wir weiterhin sehr gut und erspielten uns vorne einige Tormöglichkeiten. Dementsprechend haben wir es in der 2. Halbzeit geschafft hinten die Null zu halten und vorne nochmal 8 Tore zu schießen!
Alles in allem ein sehr gutes Spiel, wo wir uns auch endlich mal mit den ersten drei Punkten belohnen durften.

Torschützen:
1:0 Marius Theobald
2:0 Marius Theobald
2:1
3:1 Maximilian Beenen
4:1 Steffen Schliemann
5:1 Miron Thelen
6:1 Nils Gerdes
6:2
7:2 Steffen Schliemann
8:2 Tim Arlt
9:2 Marius Theobald
10:2 Miron Thelen
11:2 Tim Arlt
12:2 Marius Theobald
13:2 Maximilian Beenen
14:2 Tim Arlt

Wochenende 13./14. November 2021

Spielbericht 1. Herren - ETG Wuppertal

Am späten Sonntagabend galt es für beide Mannschaften, welche in der Woche zuvor beide eine 5:4 Niederlage einstecken mussten, die ersten drei Punkte der Hallensaison einzufahren. Dementsprechend begann das Spiel druckvoll und mit viel Tempo. Nach einem herausgearbeiteten leichten Chancenplus waren es die Gäste aus Leverkusen, welche in der 7. Spielminute durch Leon Gurol den ersten Treffer der Partie erzielen konnten. Auf eine Antwort der Wuppertaler, inklusive Torchancen und Strafecken musste man jedoch nicht lange warten, lediglich an der Chancenverwertung scheiterte es. Kurz vor Ende des ersten Viertels gelang es dann Tim Arlt den Leverkusener Vorsprung auf zwei Zähler auszubauen.

Den Start des zweiten Viertels konnte die Heimmannschaft für sich entscheiden und es gelang der Anschlusstreffer. Nachdem Leverkusen im weiteren Verlauf den Zwei-Tor-Vorsprung wieder herstellte (Max Beenen) waren es abermals die Wuppertaler, welche kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:3 verkürzen konnten.

Für die Heimmannschaft galt es nun den Druck auf die Leverkusener hochzuhalten und an den guten Aktionen der letzten Minuten des ersten Viertels anzuknüpfen. Mit Erfolg! Es gelang der lang ersehnte Ausgleichstreffer im dritten Viertel. Unentschieden, auch weil es den Gästen nicht gelang, gut erspielte Torchancen und die gegebenen Strafecken zu verwerten.

Die griffige Leistung des Heimteams wurde auch nach der Viertelpause weiterhin auf den Platz gebracht und so verwunderte es nicht, dass sich die Gäste, kurz nach Wiederanpfiff einem 4:3 Rückstand konfrontiert sah. Im Folgenden wurde die Partie auf beiden Seiten deutlich hitziger, was dank der beiden Unparteiischen zusätzlich mit Karten, in dem bisher zwar intensiven aber durchaus fairen Spiel, untermalt wurde. Nach langen Minuten des Drucks der Gäste sowie einiger sehr gut rausgespielter Torchance, welche aus Sicht der Gäste auch endlich im gegnerischen Tor untergeberacht werden konnte, drehte der Spielstand abermals und so führten erneut die Gäste (Tore durch Nils Gerdes und Martin Mies). Kurz vor Abpfiff nahm die Struktur in der Defensive der Gäste zunehmend ab und den Wuppertalern gelang anderthalb Minuten vor Ende der Treffer zur Punkteteilung.

Trotz zeitweise großer Spielanteile und zahlreicher ungenutzter guter Chancen der Leverkusener und dank eines guten Konterspiels der Heimmannschaft heißt es am Ende 5:5. Für beide Mannschaften heißt es nun nach vorne zu schauen und bei dem nächsten Spieltag in zwei Wochen wichtige weitere Punkte einzusammeln.

Wochenende 23./24. Oktober 2021

Deutscher Hockey-Bund meets Deutscher Basketball-Bund

Am Samstag, den 23.10., durften 16 Kinder des RTHC ihren Lieblingssport Hockey einmal einem ganz anderen Bereich, nämlich den Basketballer*innen vorstellen. Bei einem Lehrgang im Rahmen der „Minitrainer-Offensive“ in Paderborn ging es um die Übertragbarkeit von Trainingsideen aus unterschiedlichen Sportarten. Silke Fried hielt hierbei als A-Trainerin, Kindertrainer-Ausbilderin und erfahrene Trainerin im Grundlagenbereich zunächst einen Vortrag über Hockey. Dann kamen unsere Kinder ins Spiel. Das Team setzte sich aus Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2013 bis 2009 zusammen. Sie zeigten in einer Demostunde mit Silke Grundtechniken des Hockeysports verpackt in kleinen Spielen mit nach Alter und Leistung differenzierten Abwandlungsmöglichkeiten. Am Ende erhielten die Kinder sowohl Applaus für ihre Hockeykünste, als auch als Überraschung des DHB und DBB eine kleine „Wundertüte“ mit T-Shirts und Sportbeutel. Als stolze Repräsentanten des Deutschen Hockeybundes und des RTHC fuhren sie wieder nach Leverkusen zurück.

(Kerstin Beddies)

Wochenende 02./03. Oktober 2021

Spielbericht 1.Damen RTHC - DHC2

Die Gastgeberinnen fangen gewohnt stark an und gehen in der 2. Minute durch Serafina Pütz in Führung. Die Damen um das Trainergespann Patric von Danwitz & Krischan Schliemann lassen es daraufhin etwas ruhiger angehen u ermöglichen es dadurch, den ohne Ersatzspieler angereisten Düsseldorferinnen, immer wieder gefährlich zu werden.

Nach der Viertelpause dreht der RTHC wieder kurz auf und erzielt diesmal nach 3 Minuten das 2:0. Torschützin erneut Serafina Pütz! 5 Minuten später erhöht Lea Wolff per KE auf 3:0.

Trotz mahnender Worte in der Halbzeitansprache liefern die Damen in blau dann ein emotionsloses drittes Viertel und brachten durch Unkonzentriertheiten den gut kombinierenden DHC immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Eine starke Svea Rose im Tor verhinderte allerdings, einen zu dem Zeitpunkt verdienten Treffer des Gegners. Dieser verlor dann noch 2 Spielerinnen durch Verletzung. So viel Platz verwirrte die RTHC Damen zuerst, bevor dann wieder Serafina Pütz in der 57. Minute zuschlug und Martha Reisinger in der 59. den Endstand besiegelte.

Am Ende steht ein 5:0 durch phasenweise tolles Kontakten und schönes Hockey von beiden Seiten.

KE: RTHC  4/1      DHC    2/0

Karten 0/0

Schiedsrichter: KEINE

Zuschauer: 97

Spielbericht 1. Herren RTHC - Aachener HTC

Bei bereits herbstlichen Witterungsverhältnissen gilt es, aus der Sicht der Herren des RTHC Leverkusen, auf eigener Anlage das letzte Heimspiel der Feldsaison zu bestreiten und am frühen Sonntagmorgen aus den Fehlern des vergangenen Spieltages zu lernen und die nächsten 3 Punkte einzufahren.

So startet das Spiel auch durchaus furios und es gelingt den Gästen aus Aachen bereits in der zweiten Spielminute, nach einer chaotischen Szene im Leverkusener Kreis, im Nachgreifen den Führungstreffer zu erzielen. Auf eine Antwort der Leverkusener muss man jedoch nicht lange warten. Der Heimmannschaft gelingt es im direkten Anschluss sowie im weiteren Verlauf des Viertels, mehrere Strafecken zu erspielen, welche jedoch teils durch mangelnde Präzision der Rausgaben nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden konnten.

Auch nach dem Seitenwechsel verschläft das Leverkusener Team die Anfangsphase der zweiten Hälfte. Nach einem schnellen Doppelschlag der Aachener (32. Min. & 34. Min.) laufen die Herren des RTHCs nun einem 3:0 Rückstand hinterher. Im Folgenden Verlauf nimmt das Spiel zunehmend an Fahrt und Farbe auf. Nach diversen Karten und guten Chancen auf beiden Seiten des Spielfeldes gelingt Andreas Thelen per 7m der langersehnte Anschlusstreffer kurz vor Ende des dritten Viertels. Trotz weiterer guter Kreisszenen beweist die Elf aus der Rheinstadt keine Durchsetzungsfähigkeit und so endet das Spiel mit einem Spielstand von 1:3.

Schlussendlich verliert die Mannschaft des RTHC absolut verdient gegen griffige und laufstarke Aachener, auch weil man mit den eigenen Chancen und besonders mit den erspielten Strafecken zu fahrlässig umgeht. Nun heißt es genau diese zu trainieren und am kommenden Sonntag in Raffelberg ein gutes letztes Spiel der diesjährigen Feldsaison zu absolvieren.

Spielbericht C1 Mädchen

Bei sehr stürmischen und grauem Wetter traten die Mädchen der C1 den letzten Spieltag der 2. Bezirksliga bei SW Bonn an.
Im Kader: Maxi (TW), Nelly, Lotte, Marleen, Cailin, Julie und Liana.
Stürmisch waren die Mädels dann auch in ihrem Spiel und fegten das Team des BTHV mit 7:0 vom Platz. Im zweiten Spiel musste sich dann auch das Team vom RW Köln unseren wirbelnden Mädels mit 0:4 geschlagen geben.
Der RTHC trotzte dem Wetter und machte sich mit einem 5:0 Sieg gegen Bergisch Gladbach diesen Spieltag kunterbunt.
Hervorragende Mannschaftsleistung, Teamgeist und zwei gehaltene Penaltys werden mit dem 1. Platz der 2. Bezirksliga belohnt!
6 Spiele - 6 Siege (überragendes Torverhältnis)
Danke Mädels, es macht so Spaß euch spielen zu
sehen!

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Mobil Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite Mitglied werden <