1. Tennis
  2. 1. Herren

1. Herren

Unsere 1. Herren nach dem Auftaktsieg im Sommer 2021 gegen den TC Kaiserswerth: v.li. Christian Graff, Bram Coene, Yannick Hass, John Sperle, Kuba Piter, Karol Drzewiecki, Philip Pakebusch

Unsere Mannschaft im Sommer 2022

1. Karim Maamoun (EGY)
Jg. 91 DTB 46

2. Karol Drezewiecki (POL)
Jg. 95 DTB 80

3. John Sperle
Jg. 02 DTB 91

4. Oscar Galimardanov (RUS)
Jg. 00 DTB 116

5. Michel Koning (NED)
Jg. 84 DTB 120

6. Matteo Volante (ITA)
Jg. 84 DTB 120

7. Philip Pakebusch
Jg. 84 DTB 122

8. Bram Coene (BEL)
Jg. 92 DTB 122

9. Jean Marc Werner
Jg. 90 DTB 121

10. Fabian Van der Lans (NED)
Jg. 95 DTB 124

11. Jakub Piter (POL)
Jg. 88 DTB 121

12. Yannick Hass
Jg. 93 DTB 195

13. Christian Graff
Jg. 92 DTB 246

14. Nikolaus Hintermeier
Jg. 05 DTB 532

Spielplan Winter 2021/2022

Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
So., 08.05.22 11:00 Uhr BW Halle - 1. Herren 5:4
So., 15.05.22 11:00 Uhr 1. Herren - TC Iserlohn  
Do., 26.05.22 11:00 Uhr 1. Herren - TC RW Troisdorf  
So., 29.05.22 11:00 Uhr Solinger TC 02 - 1. Herren  

1. Herren bleiben auch im Jahr 2022 in der Regionalliga

Erstmals fand die Regionalligasaison 2021 in zwei Gruppen statt, da aufgrund des Aussetzens der Auf- und Abstiegsregelung im Jahr 2020 insgesamt 11 Mannschaften teilnahmen. Von diesen sollten dann sechs Mannschaften absteigen, damit man wieder in den Modus – eine Gruppe mit 8-9 Mannschaften – zurückkehren kann.

Unsere Herren waren in der Gruppe B mit 6 Mannschaften eingeteilt. Der Modus war wie folgt: die letzten Beiden steigen direkt ab und die ersten Beiden spielen mit den beiden Ersten der anderen Gruppe um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Erreicht man die Plätze 3 oder 4 spielt man mit dem Dritten und Vierten der anderen Gruppe noch 3 Absteiger aus. Als Zielsetzung wurde von allen Beteiligten die Vermeidung des direkten Abstiegs ausgegeben. Dieses Ziel wurde mit 3 Siegen gegen Kaiserswerth, Solingen und Brühl bei 2 Niederlagen erreicht, und dies, obwohl unsere Spieler fast immer gegen in der Rangliste höhereingestufte Spieler antreten mussten. Besonderen Anteil an diesem Erfolg hatte Neuzugang John Sperle, der alle 5 Einzel gewann. Doch auch unsere Eigengewächse Yannick Hass und Christian Graff überzeugten mit einer positiven Bilanz an den unteren Positionen. (s. Statistik). An den oberen Positionen war es sehr schwer Siege zu erzielen, da die anderen Teams mit teilweise sehr hoch eingestuften Spielern antraten. Bei uns fehlte zudem noch unsere jahrelange deutsche Nr.1 Philip Pakebusch, der seine Rückenverletzung noch nicht auskuriert hatte und deshalb nur als Coach des Teams fungierte. Bemerkenswert ist die 20:10 Bilanz in den Doppeln. Hier zeigte sich der hervorragende Teamgeist der Mannschaft. Mit unserer Nr.1, dem Polen Karol Drezwieski, hatten wir zudem noch einen sehr guten Doppelspieler im Team (amtierender polnischen Meister im Doppel!), der immer auch noch für gute Stimmung sorgte.

Am letzten Spieltag war für unsere Mannschaft sogar noch der Sprung in die Aufstiegsrunde möglich. Gegen den späteren Aufsteiger THC Brühl wurde mit 6:3 gewonnen, wobei man berücksichtigen muss, dass die Brühler ersatzgeschwächt antraten, da sie bereits für die Aufstiegsrunde qualifiziert waren. Gleichzeitig gewann der Marienburger SC mit 9:0 gegen RW Köln 2, was ebenfalls an der schwächeren Aufstellung der Rot-Weißen lag. So waren der MSC und wir gleich mit 6:4 Punkten bei 25:20 Matches, so dass die Sätze entscheiden mussten. Hier war der MSC mit 56:46 Sätzen etwas besser als wir mit 54:49, und der MSC ging in die Aufstiegsrunde und wir in die Abstiegsrunde.     

Diese sollte dann am 17. und 18. Juli in Lechenich stattfinden. Aufgrund der Wetterkatastrophe in dieser Woche setzte der Spielleiter einen Tag vor Beginn kurzfristig die Abstiegsrunde ab, da die Anlage in Lechenich nicht zur Verfügung stand und der TC Lechenich sein Team daraufhin zurückzog. Der Spielausschuss der Regionalliga entschied dann, aufgrund der besonderen Umstände, die Abstiegsrunde für 2021 auszusetzen.

Somit bleibt unsere Mannschaft auch in diesem Jahr in der Regionalliga. Da der TC Lechenich für dieses Jahr das Team zurückzog, bleiben noch 10 Mannschaften übrig, die wiederum in 2 Gruppen spielen. Es steigen erneut 5 der 10 Mannschaften ab und unsere Zielsetzung ist wieder die gleiche wie im Vorjahr. Nicht als Letzter der Gruppe direkt absteigen und am besten unter die ersten Zwei der Gruppe kommen, um die Abstiegsrunde der Dritte- und Viertplatzierten zu vermeiden.

Für diese Saison bleiben alle Spieler der Mannschaft treu und wir konnten die Mannschaft sogar noch verstärken. Mit dem erfahren Jean-Marc Werner und dem jungen Russen Oscar Galimardanov ist die Mannschaft jetzt breiter aufgestellt. Und vielleicht steht uns ja Philip Pakebusch nicht nur als Coach, sondern auch wieder als Spieler zur Verfügung.   

Von unseren Gruppengegnern sind aufgrund der Meldungen voraussichtlich der TC RW Troisdorf und der Solinger TC  am ehesten schlagbar. Wie jedes Jahr hängt dies immer davon ab, wie die Mannschaften letztendlich antreten. Wie wir im vergangenen Jahr gesehen haben, spielt es auch eine große Rolle, an welchem Spieltag man gegen welches Team antreten muss. Es bleibt somit spannend. Unsere Mannschaft wird sicher wieder spannende Spiele liefern und hofft, dass auch viel Mitglieder Interesse an den hochklassigen Spielen haben und das Team unterstützen.

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Mobil Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite Mitglied werden <